In jeder Gemeinschaft aber, soll sie erhalten werden, muss Ordnung sein; eine Ordnung im Zusammenwirken ist aber nicht zu erhalten ohne die notwendige Einordnung des einzelnen ins gesamte Leben, ohne die naturgemäße Unterordnung unter die höhere Wirksamkeit. Das aber verlangt gebieterisch eine gesunde, der Natur der Dinge entsprechende Organisation.